Donnerstag, 19. August 2010

Für die deutschen Cannonball Rider...

...gibt es keinen Weg mehr zurück !

Die Motorräder sind verpackt und treten nunmehr ihren Weg über den großen Teich nach New York an um pünktlich am 10.September am Start zu sein.


 Kathrin wird die JAP BJ 1907 und Dieter die BSA, BJ 1912 fahren. Für Ausfälle und als "Invaliden"-Fahrzeug steht die Calthorpe, BJ 1914 bereit. Die hat als einzige der drei Motorräder ein 2 Gang Getriebe und muss nicht bei jedem Stopp wieder angeschoben werden.
 
Wenn man also mal ein bisschen Erholung braucht, geht es auch etwas bequemer - na, ja was man so bequemer nennt. Aber die Beiden sind enthusiastisch und gehen die Reise voller Freude an nach dem Motto: Hauptsache Durchkommen ! 
 
Und eins haben sie Vielen der amerikanischen Teilnehmer voraus: Die Motorräder haben im letzten Jahr bereits die 1500km lange Deutschlandtour absolviert und sind somit "Road tested". Wenn man auf der ***Cannonball Page*** liest, wieviele der Teilnehmer auch kurz vor der Rally noch beim Zusammenschrauben ihrer Kisten sind, dann ist das ein unschätzbarer Vorteil. Ich bin mir sicher: Beide halten die deutsche Fahne hoch und kommen durch !
 Viel Glück !

Und bevor ich es vergesse, wenn ihr mal ein paar Tankembleme oder ähnliches benötigt, dann könnt ihr das bei den Beiden in ihrem Shop ***Abziehbilderservice.de*** bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen