Sonntag, 23. Juni 2013

Josef macht es wieder möglich !

Kommendes Wochenende ist es wieder soweit. Dann donnern über 200 Vorkriegsmotorräder "Rund um Bad Münstereifel“ und durch die Eifel. Das Basislager ist wie immer in >>Insul<< im >>Hotel Ewerts<< und auf dem benachbarten Fußballplatz.


Die 150 km lange Strecke führt diesmal mittags nicht zur Burg Satzvey, sondern zum >>Freilichtmuseum in Kommern<<. Nachdem wir als Bauernopfer in Satzvey herhalten mussten (Stichwort: Lärmbelästigung durch die vielen Veranstaltungen), war es für Josef gar nicht so einfach ein passendes Ersatzgelände mit genügend Raum für Motorräder, Fahrer und Zuschauer zu finden. Kommern bietet das alles und von daher steht einer schönen Mittagsrast mit dem obligatorischen „Rheinischem Buffet“ nichts im Wege. Vorher heißt es aber noch die Park- und Einlaßordnung zu beachten. Kurzgefasst: Die Teilnehmer fahren  durch das Tor 2, Besucher parken auf dem Museumsparkplatz. Auf der >>Motoclub-Page<< ist dies am Ende der Seite nochmal ausführlich aufgeführt.
Erhalten geblieben ist der erste Stopp in Ahrweiler auf dem Marktplatz. Das Ambiente mit dem Kopfsteinpflaster und den umliegenden Fachwerkhäusern ist einfach stimmig und das Interesse der Zuschauer enorm. Schön, dass das auch dieses Jahr wieder klappt.
Ich hoffe, dass die Super X den Steigungen und noch mehr die Bremse den Gefällestrecken gewachsen ist. Aber ich bin da guter Dinge auch wenn ich weiß, dass Josef mal wieder eine Strecke festgelegt hat, die es in sich hat. Das ist Tradition bei "Rund um Bad Münstereifel".  
Ohne Helfer geht nix
Es geht gleich mächtig los, wenn es von Insul den steilen Anstieg nach Sierscheid hoch geht. Ich werde halt öfter mal einen Stopp einlegen, die Aussicht genießen und der X eine Verschnaufpause gönnen. Vielleicht gelingen mir ja ein paar schöne Fahraufnahmen der anderen Teilnehmer. Wer im übrigen als Zuschauer dieses Jahr schnell genug ist, kann nach dem Start bei Ewerts an die Hauptstraße gehen und alle Teilnehmer nochmals in voller Fahrt durch Insul fahren sehen.
Der große Bruder der X, die Henderson 4-Zylinder Inliner, kommt als Ausstellungsstück mit. Diese Kombination der beiden Schwinn-Streamliner sieht man sicherlich nicht allzu häufig. Ich denke, mit der Henderson werde ich am Freitag mal 'ne Kaffeefahrt zum Neu-Rocker Heino machen ;-)

Der Zeitplan der Rundfahrt nochmal zusammengefasst:

Samstag, den 29.06.2013
09.00h – Start Insul – Hotel Ewerts
10.30 bis 11.30h - Frühstücksrast Ahrweiler Marktplatz
12.30h bis 14.30h - Mittagspause Freilichtmuseum Kommern
16.00h – Rückkehr Insul

Ansonsten: Rund = Rechts, Eckig = links, Dreieck = geradeaus......

Wenn jetzt auch noch die (meine) derzeitige Wettervorhersage mit 23° und sonnig zutrifft, steht einem schönen Treffen mit alten Freunden nichts im Wege.


Montag, 10. Juni 2013

Immer wieder schön...

....ist es, über das Oval einer Radrennbahn zu fahren ! In Darmstadt hatte ich das Glück, dass ich als "Onboard Kamera-Mann" in der Trackracer und Rennmotorrad Klasse mit der WL starten durfte.
(c) Stefan Bund
Die anderen Klassen waren doch recht voll besetzt und es ging recht eng zu. Aber der gesamte Tag ist unfallfrei verlaufen und das ist ja nun mal die Hauptsache.
Die Velosexen
Den Rundenrekord stellte mal wieder das Ehepaar Hacker auf, die mit dem HD 8-Valve Gespann das Material bis zum Äussersten beanspruchten und nach dem Bruch von 18 Speichen an allen 3 Rädern vorzeitig die Bahn verlassen mussten. :-(  Bei mehr als 80 Klamotten ja kein Wunder.
Harry + Otilie Hacker im 8-Ventil Gespann
Wo rohe Kräfte.....
Meine photographische Ausbeute hält sich diesmal in engen Grenzen. Um 12.00 Uhr erst eintreffen, ausladen, fahren, was essen, vorm Gewitter wieder einpacken und noch ausgiebig fotografieren, passt irgendwie nicht richtig zusammen. Es wären noch ne Menge mehr Motive vorhanden gewesen.
Das obligatorische Poser-Foto.... ;-)

Noch läuft sie nicht ganz richtig.

Aufgereiht


Locker geht's auch

Flathead Power
Begutachtet und für Gut befunden.

Sauschnelles D-Rad

Furchtlose Ex-Ministerin im Indian Gespann
Daher an Bildern nix besonderes diesmal. Mehr Fotos gibt's noch in diesem >>Webalbum<< .

Aber endlich haben mal wieder die Onboard-Kameras funktioniert (ja sogar vorne und hinten !) und ich habe mal auf die Schnelle ein Movie zusammen gestrickt.


Bilder gibt es noch sehr schöne in Andy's Murderdrome-Blog >>Teil 1<< und  >>Teil 2<<.

Danke an den unermüdlichen Hans Hug und den VC Darmstadt für die tolle Veranstaltung.
Ende Juli geht's dann in Hannover auf der Holzbahn weiter. :-)

Mittwoch, 5. Juni 2013

Montag, 3. Juni 2013

Nals mal anders !

Wer jetzt erwartet, dass ich hier vermelde, dass ich nun endlich mal mit der 101 unterbrechungsfrei den Berg nach Sirmian hinaufgefahren bin, den muss ich enttäuschen. Diesmal war schon vor dem Start Schluß. Aus privaten Gründen musste ich schon am Freitag vor dem Rennen die Heimreise antreten. :-(  Gereicht hat es aber zu einer wunderbaren 100km Tour mit Maximilian und Herbert am Donnerstag über die Hochebene bei Hafling. Es passt halt, wenn drei 101er zusammen fahren.
Auf der Hochebene in Hafling
3x 101
Insofern kann ich zum Rennen selbst nur etwas aus zweiter Hand berichten. Das Hartle bei seiner ersten Teilnahme in Nals Sieger der Klasse 3 geworden ist, habe ich ja schon gemeldet.
Geschafft !
Nach Auswertung der Siegerlisten, die >>hier<< online sind, ist der Zeitabstand zwischen den beiden Läufen mit 0,76 gemessen worden. In der Gesamtwertung ergibt das einen hervorragenden 16. Platz ! Hartle ist offensichtlich mit gaaaanz viel Gefühl den Berg hinauf.

Proud Winner Class 3 !
Jubelnd ins Ziel !
Genau da muß der Sieger-Sekt rein....
Fast hätte er noch die Siegerehrung verpasst. Er war offensichtlich so geschafft, das er erstmal ins Hotel gefahren ist. Erst der Alarmruf der Teammates hat ihn auf den Platz gebracht. Für's Gruppenfoto hat's zwar nicht gereicht, aber dafür durfte er ein ausführliches Shake Hands mit dem Bürgermeister und dem Rennleiter machen. 
Und ich gewinne nächstes Jahr wieder Herr Bürgermeister - nur damit du's weißt !
Ansonsten sind die Jungs alle gut den Berg hochgekommen. Thomas hat mit der kleinsten Maschine die schnellste Zeit hingelegt. Da hat sich das Fine Tuning doch noch gelohnt.
Herbert und Maximilian haben die 101 Fahne hochgehalten und von Andy munkelt man, er habe unterwegs reichlich Blumen für seine Karin gepflückt. ;-) 
 
Im Hotel fand sich im übrigen mit Werner noch ein 101 Fahrer ein. Der wurde gleich für's Team US-Classic-Bikes vereinnahmt. Für den 2 Lauf hat es bei ihm zwar nicht mehr gereicht, aber der mannschaftsinterne Best-Dress-Award war ihm sicher. ;-)
Rennanalyse !
So ein Rennen erschöpft doch ziemlich - oder war es doch der Vorabend ?

Der Nachwuchs.....

....trainiert auch schon !

Bei dem diesjährigen Verlauf gibt es für mich (und alle anderen) natürlich nur eins: 

Auf ein Neues in 2014 ! 

Samstag, 1. Juni 2013

Cannonball 2014 !

2014 geht es wieder auf den Spuren von Erwin "Cannonball" Baker quer durch die USA. Lonnie Isam macht es mal wieder möglich. 5 Tage nachdem Lonnie die News auf der Cannonball- Facebookseite am 23. Mai verkündet hatte, war die Anmeldeliste mit knapp 70 Anmeldungen voll. 48 Wiederholungstäter und 20 Rookies wollen die Reise antreten. Erlaubt sind diesmal Motorräder bis einschl BJ 1936. Also incl das erste Baujahr der Harley Knucklehead.
Wer jetzt noch Interesse hat, kommt auf eine Warteliste. Auch wenn sich bis September 2014 noch einiges tun wird, scheint das Interesse riesengross und die Durchführung ist gesichert. Man munkelt, dass es diesmal vielleicht von Florida nach Seattle gehen soll. Und aus gut unterrichteten Kreisen verlautet im übrigen, dass es auch 2014 wieder deutsche Teilnehmer geben wird. Um gleich Klarheit zu schaffen: Nein, ich tu mir das nicht an.