Sonntag, 24. Oktober 2010

Schraubersaison !

Nachdem ich mal ein bisschen Platz in der Garage geschaffen habe, die Shovel und die Sportster anderweitig untergebracht habe und das Wetter auch alles andere als vielversprechend aussieht, kann nunmehr die Schraubersaison beginnen.

Die Super X zeigte sich zuletzt etwas inkontinent. Die Vermutung war die rechte Tankhälfte. Also Sprit abgelassen, Dashboard runter und die rechte Tankhälfte demontiert. Dazu müssen lediglich die 3 Schrauben unter dem Tank raus geschraubt werden. Ok, die Benzin Leitung muß natürlich auch gelöst werden. Tja - Treffer! Linke Tankhälfte trocken - rechte Innenseite Blasen im Lack.


Meine erste Vermutung ging dahin, dass die eingesetzten "Stopfen" undicht waren. Da es sich bei den Tanks ja um gegossene Aluminium Tanks handelt, vermute ich mal, dass die "Stopfen" notwendigerweise bei dem Guß Verfahren angebracht werden müssen.


Interessanterweise sind es bei der rechten Tankhälfte nur 3 und links 4 solcher Stopfen. Und die sitzen auch noch an unterschiedlichen Stellen. Und irgendwie sieht das aus, als ob die von innen aufgesetzt sind. Die rechte Tankhälfte hat wohl ursprünglich mal an 'ner Henderson KJ  gehangen was man unschwer an der Markierung "KJ 5225" erkennen kann.


Nun denn, der Übernacht-Test hat ergeben, dass die Stopfen dicht sind, aber das äussere Gewinde vorne undicht ist. Das erklärt auch, warum der Tank schon mal innen mit dem weißen Kreem-Zeugs beschichtet wurde. Also alte Pampe mit Aceton raus und sorgfältig neu beschichten. Und dann hoffen, dass es dicht ist.



Schön ist es allerdings zu sehen, dass unter den Lackblasen kein Rost zu sehen ist. Wie auch bei Aluminium... ;-))




Kommentare:

  1. Hallo Thomas,
    schade, dass die X die schönen Fahrräder auf dem ersten Bild so verdeckt....höhö.
    Good luck für Deine Dichtung. Wie schon Heinz Erhard dichtete: "....in Anbetracht meiner feuchten Windeln (als Kind) wollte ich dichter werden...."

    AntwortenLöschen
  2. Hi Andreas,
    die Fährräder nehmen nur Platz weg. Dieses Jahr ist die Entscheidung bei schönem Wetter immer zugunsten der Motorräder ausgefallen... ;-))
    Um bei Heinz Erhard zu bleiben:
    "Es soll manchen Dichter geben,
    der muss dichten, um zu leben.
    Ist das immer so? Mitnichten,
    manche leben um zu dichten."

    AntwortenLöschen