Donnerstag, 29. Juli 2010

Manchmal sind die alten Teile.....

....doch nicht mehr so ganz das Richtige. Zumal wenn es sich um eine Kupplung handelt, die 64 Jahre alt ist. Oder durch ein paar Wüstensöhne irgendwie und irgendwann mal auf der Werkbank "behandelt" wurden. So wie die Kupplung meiner WL. Nach nur 200km hatten sich die Kugeln in die offensichtlich nicht (ausreichend) gehärtete Oberfläche eingelaufen...:-(( Beim Einbau sah alles prima aus und von daher war die Entscheidung klar: Es wird erhalten und verbaut, was erhalten werden kann. Nun denn, hier war die Entscheidung falsch. Denn das Getriebe ließ sich nicht mehr sauber runterschalten. Und das nach so kurzer Zeit. Also Kupplung zerlegt, den Übeltäter erkannt und einen neue Kupplungsnabe, Lagerkäfig + Kugeln eingebaut.


Bei der Gelegenheit noch den Öldruckschalter gewechselt. Mal schauen, ob der jetzt dicht hält. Und einen K+N Minifilter auf einem Indian (!) Ansaugstutzen verbaut.
 
 Vergaser nochmal abgestimmt und seitdem ***Thomas***  gestern abend um 23.00h die Probefahrt um den Block gemacht hat, reden seine Nachbarn nicht mehr mit ihm ! Gut, dass er nun in den wohlverdienten Urlaub fährt. Bis zu seiner Rückkehr in 3 Wochen  haben sich seine Nachbarn sicherlich beruhigt.

 Eine Entscheidung muß ich noch treffen: Werden die schönen neuen Alutankdeckel noch schwarz lackiert, oder bleiben sie silbrig ? Eigentlich eine Schande poliertes Aluminium schwarz zu machen. Auf der anderen Seite: Wo ist sonst was silbern an der Karre ? Ok, die Speichen. Der Spiegel wird noch schwarz gemacht, der alte Tacho wird auch keinen Chromring haben - aber Alu schwarz machen ? Da werde ich nochmal in mich gehen müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen