Sonntag, 31. Januar 2016

Cannonball 2016 - Das deutsche Team !

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Motorcycle-Cannonball 2014 durch Thomas Trapp und Andy Kaindl, wird auch 2016 ein deutsches Team an den Start gehen. Und diesmal sind es sogar 6 Verrückte, die gemeldet haben:
Andy + Thomas 2014  (c) Michael Lichter
Thomas Trapp  - HD 1914 Single Speed
Eric Trapp        - HD 1916 Three Speed
Andy Kaindl     - Henderson 1915 Single Speed
Jürgen Ullrich  - HD 1911 Single Speed
Herbert Ullrich - HD 1914 Two Speed
Paul Jung         - HD 1915 Three Speed
Der Höhepunkt der 2014er Tour !
Somit sind 2 deutsche Vater-Sohn Gespanne im Feld. Und Herbert Ullrich geht das Ganze im Alter von 75 Jahren an ! Respekt !
(c) Michael Lichter
Wer schon mal eine mehrtägige Oldtimer-Rallye mit einer üblichen Tagesetappe von vielleicht 150 km hinter sich gebracht hat, wird vielleicht nachvollziehen können, was es heißt über 15 Tage täglich zwischen 250 und 450 km zu fahren. Und wenn das dann noch auf einem mindestens 100 Jahre alten Motorrad absolviert wird, dann übersteigt das sicherlich die Vorstellungskraft der meisten Oldtimerfahrer - meine auf jeden Fall. Denn diesmal sind, wie beim ersten Cannoball in 2010, nur Motorräder zugelassen, die mindestens 100 Jahre oder älter sind. Deshalb auch "Race of the Century".
The Frankfurter war schon 2014 dabei
Geschraubt werden darf während der Tagesetappen nur mit selbsttransportiertem Werkzeug und Ersatzteilen - fremde Hilfe ist strikt untersagt. Und das ist nicht alles: Der Verlauf der Tagesetappen ist vorher nicht bekannt. Erst jeden Morgen vor dem Start, wird die genaue Route in Form eines Fahrtenbuchs mit Chinesenzeichen ausgegeben. Navigationshilfen wie GPS Geräte etc sind ebenfalls nicht erlaubt.
Ein bisschen ist noch was zu tun
Die Vorbereitungen der Teams laufen auf vollen Touren. Während Thomas' und Eric's Maschinen soweit fertig und bereit für die ersten Tests sind, liegt Andy's Motor noch zerlegt auf der Werkbank und Jürgen's Bike ist sogar noch in den USA....
Hier gibt's noch mehr zu tun !
Und hier auch !
Aber alle sind zuversichtlich, dass die notwendigen Test- und Einstellfahrten erfolgreich absolviert werden können. Über tausend Kilometer sollten schon in der Vorbereitung auf die Uhr kommen, damit technische Defekte möglichst im Vorfeld eliminiert werden können.

Das trotz allem Murphys Law zuschlagen kann, hat Thomas am eigenen Leib erlebt: Beim letzten Cannonball führte er bis zum vorletzten Tag die Klasse 2 an und hatte große Siegchancen. Bis ihn ein Defekt am Magnet von Platz 1 auf Platz 51 zurück katapultierte....
Inzwischen wurden den Teilnehmern auch die einzelnen Etappen mitgeteilt. Da ist mein Blog sogar noch etwas schneller als die Cannonball Webpage:

Official Start: Atlantic City am 10. Sept 2016

Etappenziele sind:

- York / Pennsylvania              - 152 Meilen
- Morgantown / West Virginia - 219 Meilen
- Chillicothe / Ohio                  - 218 Meilen
- Bloomington / Indiana           - 222 Meilen
- Cape Giradeau / Missouri      - 247 Meilen
- Sprinfield / Missouri              - 249 Meilen
- Wichita / Kansas                    - 248 Meilen
- Dodge City / Kansas              - 184 Meilen

Rest Day in Dodge City - Schraubertag !
Peublo / Colorado                    - 274 Meilen
Durango / Colorado                 - 267 Meilen
Page / Arizona                         - 262 Meilen
Williams / Arizona                  - 196 Meilen
Lake Havasu City /Arizona     - 230 Meilen
Palm Desert / California          - 243 Meilen

Grand Finish - Carlsbad / California - 101 Meilen
am 25. Sept. 2016
Und wenn die Jungs das geschafft haben, dann haben sie total 3.312 Meilen = 5.330 km in 15 Fahrtagen hinter sich gebracht. Und nochmal zur Erinnerung: Auf Motorrädern die älter als 100 Jahre sind....
So sehen Sieger aus !
Link zur Motorcycle Cannonball >>Webpage<<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen