Montag, 14. September 2015

Ganz entspannt...

...ging es am Samstag auf der Radrennbahn in Bielefeld beim 11. Trackracer Meeting zu !
Und nachdem wir in den Vorjahren bis hin zum kompletten Ausfall Regen hatten, meinte es das Wetter diesmal gut mit uns. Sonne, angenehme Wärme, ein paar Wolken, und erst spät am Abend Regen. Besser kann's nicht laufen.
Irgendwie war das Motto am Morgen: Keine Hektik, alles ganz entspannt. Mal so langsam gegen kurz vor Elf durch den Tunnel ins Innere des Motodroms. Und das ist immer etwas Besonderes. Der Widerhall der Mauern, das helle Viereck auf der anderen Seite, runter, rauf und ins Licht hinaus. Guten Morgen !

Drinnen die übliche Einweisung incl Ermahnung es locker angehen zu lassen von Jochen und Uwe. Und dann geht's los. 
Und Entspannung hin oder her, wenn die ersten Motoren angelassen werden, dann kribbelt es doch bei jedem und man will hinaus auf die Bahn. Aber ich warte noch etwas. Wir haben ja den ganzen Tag Zeit. Mal ein paar Photos schiessen und warten bis die Bahn wieder etwas leerer wird.
Carsten auf der Sunbeam
Die NSU in Aktion
Die Knuckle geht auch gut
Erste Verfolgungsrennen
Und richtig, nach 'ner halben Stunde ist Platz auf der Bahn. Also ankicken und auf geht's. Der Einzylinder bollert los. Mal die GoPro noch ausrichten und langsam losrollen. Jochen gibt das Signal und los geht's 1. Gang, 2. Gang, 3. Gang noch vor der ersten Kurve und Gummi !
Der Peashooter startklar
Runde um Runde werde ich schneller und es geht höher in die Wand. Irgendwie wird man high beim Runden drehen. Ob's an der Fliehkraft liegt, die einem die Hirnmasse nach außen drückt ? ;-) Raus drückt sich auch der 3. Gang. Der geht mit schöner Regelmässigkeit beim Gaswegnehmen sauber raus. Aber genauso einfach lässt er sich auch während der Fahrt ohne Kupplung wieder einlegen. :-)
In der Pause mal ein bisschen am Schaltgestänge schrauben. Durch die doppelte Umlenkung, muß man auch doppelt denken. Also doch reindrehen. Und die Schraube am Tank hätte mir auch auffallen können. Die war dann nämlich auf einmal weg. Kann man schön auf einem Onbord Video sehen wie die wegfliegt.

(Warum hier kein Vorschaubild kommt, weiß Youtube allein. Einfach klicken wie immer. )

Aber immer noch besser 'ne Schraube am Tank locker, als daß einem die Antriebskette bei voller Fahrt auf die Schulter klopft so wie bei Udo. Da hatte er schon ziemliches Glück, dass die Kette nicht das Rad oder das Ritzel blockiert hat. 
Hier war noch alles in Ordnung
Der zweite Turn war eine rein amerikanische Runde. Cowboys gegen einen Indianer. Stefan hat mit Sicherheit schöne Bilder gemacht. Kommt demnächst in diesem Theater. Genauso wie einige Fahraufnahmn von der GoPro. Hat diesmal geklappt. Braucht aber noch ein bisschen Bearbeitung.

Nach der Pause gibt's dann eine Premiere, nein eigentlich zwei: AWD-Tommi bringt den Cooper auf die Bahn ! Der röhrt mächtig im Rund ! Der Schall bricht sich immer nochmal zusätzlich auf der anderen Seite der Bahn. Sauber !
Tommi ist zufrieden
Die zweite Premiere war Propellor-Herrmann mit dem Flügel auf dem Rücken. Eigentlich wollte er ja in eine Umlaufbahn um die Radrennbahn abheben. Hat aber nicht ganz geklappt... ;-)
Auch Herrmann war zufrieden
Sogar die Reibekuchen konnten wir noch im Trockenen zu uns nehmen. Und anschliessend drehten dann die "Den-Hals-nicht-voll-Kriegenden-Unermüdlichen" noch bei Flutlicht einige Runden. 

Daumen hoch ! Gut war's !
Sonntag morgen bin ich in aller Frühe zurück. Der Urlaub ruft ! :-) Ich hoffe, es ist den Tag über trocken geblieben. Das hätten die Macher der Radrennbahn verdient.

Dank an Jochen und Uwe und natürlich die Radrennbahn Bielefeld für den tollen Tag ! Nächstes Jahr gerne wieder.


1 Kommentar: