Freitag, 31. August 2012

Genau heute in einer Woche....

...startet die 2. Auflage des   >>Motorcycle Cannonballs<< für Motorräder bis Bj 1929. 

Die Route führt diesmal von Newburgh bei New York nach San Francisco. 73 Verrückte fahren auf uralten Motorrädern über 4000 Meilen in 16 Tagen quer durch die USA. Das sind im Schnitt stramme 400 km jeden Tag. Da müssen Mensch und Maschine an ihre Grenzen gehen. Die längste Etappe liegt gleich am 2. Tag mit 520 km an. Danach hat man dann Klarheit was geht und was nicht. Am 3. Tag muß man sich bei Problemen recht schnell entscheiden ob man schraubt, oder doch lieber gleich in den Besenwagen springt. Denn wenn man die Fähre nach Milwaukee verpasst, wird' schwierig.
Liest man die >>Blogs<< und die Beiträge in der >>Facebook Cannonball Group<<, dann sieht mir das für dieses Mal bei einigen doch erheblich professioneller aus, als bei der Erstauflage in 2010. Da werden 10m-Trailer komplett als Werkstatt ausgerüstet mit Klima und Drehbank und allem PiPaPo. 10 Mann Support Crew included. 
cc: Buck 'Texas' Carson
Buck beherbergt aber noch 2 weitere Crews mit seinem Hänger. Der überwiegende Teil der Teilnehmer belässt es aber wohl bei einer gewissenhaften Vorbereitung des Motorrads, dem Einpacken von ein paar Ersatzteilen (beliebtestes Ersatzteil: Ein Magnetzünder), Werkzeugen und der Hoffnung, dass die Kiste hält. So macht es auch der einzige deutsche Teilnehmer #33 Andy Kaindl. Mal wieder ein Bayer ist man versucht zu sagen. Andy ist eigentlich ein Indian Mann, aber vor allem ein Liebhaber amerikanischer Motorräder im Erstlack.
Und seine Henderson Deluxe, Bj 1924 ist an Originalität eigentlich nicht zu übertreffen. Andy ist übrigens in guter Gesellschaft: 17 Hendersons nehmen teil. Nach und nach melden sich die Teilnehmer "Ready To Rock 'N Roll". Andy wird pünktlich zu dem Vorgeplänkel am Mittwoch in Newburgh sein.  Ich bin mir sicher, dass er und die Henderson es bis San Francisco schaffen werden. Good Luck Andy ! Gib alles !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen