Donnerstag, 21. Juli 2016

Das Top Mountain Museum auf dem Timmelsjoch !

Nach einer kleinen Pause hier im Blog, gibt es heute den Bericht über den Besuch im neu eröffneten >>Motorrad Museum auf dem Timmelsjoch<< das wir auf unserem Freitagsausflug vor dem >>Bergrennen in Nals<< besucht haben.
Da das Wetter unbeständig war, entschieden wir uns, die Moppeds in Nals zu lassen und mit dem Auto hoch zu fahren. Ich hatte eh keine andere Wahl, da meine Kiste ja nicht lief.
(c) Top Mountain Museum
Oben angekommen, staunten wir nicht schlecht: Ein architektonisch anspruchvolles Gebäude wurde auf den Berg gebaut. Er beherbergt die Mautstation, die Liftstation, ein Restaurant und das Top Mountain Motorrad Museum.
Auch das Restaurant ist mit Motorrädern dekoriert
Alles vom Feinsten. Der Aufwand die ganzen Materialien den Berg hoch zu schaffen muß erheblich gewesen sein. Aber das ist ja nix Neues für die Alpenländler.
Alles großzügig arrangiert
Das Museum ist sehr ansprechend gestaltet, halt alles funkelnagel neu. Geordnet nach Ländern geht man durch die Geschichte des Motorrads. Die Sammlung der Zwillingsbrüder Alban und Attila Scheiber wird ergänzt durch ausgesuchte Leihgaben anderer Sammler.
Zusammengekommen sind ca 170 Exponate und die sind teilweise vom Allerfeinsten. Ich denke nur an die doppelbereifte Brough Superior mit Seitenwagen. 
Das Museum ist in jedem Fall einen Stopp wert. Eigentlich sogar ein Muß für jeden Motorradfahrer, der die Alpen über das Timmelsjoch kreuzt. Die 10,00 Euro Eintritt sind gut angelegt.



Kleiner Tipp: Wer von der italienischen Seite kommt, parkt sein Auto /Motorrad auch auf der italienischen Seite und spart somit die Maut. Wäre ja irgendwie Unsinn, für 20m Weg auf der österreichischen Seite, die Hin- und Rück Maut zu bezahlen.

Und nein, auch wenn der Eindruck anhand der Bildauswahl entstehen könnte, es sind nicht nur amerikanische Motorräder ausgestellt. Aber bekanntlich sind die Amis meine Sammelleidenschaft. Von daher.....;-)

Am Wochenende gibt's dann hier im Blog ein paar Infos zum >>Internationalen Indian Meeting<< vom 29.-31.Juli in Kierspe-Rönsahl im Bergischen Land.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen