Montag, 11. Juli 2011

Super X: Always makes good !

Das war der Wahlspruch der Schwinn Company in den Zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Und der Spruch gilt auch 81 Jahre später noch ! 
Meine X ist am Samstag nämlich bei der Tour 'Rund um Bad Münstereifel' wunderbar gelaufen. Gut 160 km auf und ab durch die nördliche Eifel konnten ihr nichts anhaben.
Einlaufen auf der Burg Satzvey. Das verkniffene Gesicht erklärt sich weiter unten...
Und selbst ein längeres Stück über holpriges Betonpflaster (so was gibt’s offensichtlich nur in der Eifel ?) brachte die Kiste nicht aus dem Takt.. Die Strecke war recht anspruchsvoll gewählt und für manch eine der alten Maschinen eine wirkliche Herausforderung. 

Aber wie heißt es so schön: Es geht nix über Hubraum außer – noch mehr Hubraum. Und insofern meisterte die X mit ihren 750ccm die Serpentinen von Insul den Berg hinauf nach Sierscheid (und alle weiteren Anstiege) ohne Probleme. Weiter ging es über kleinste Nebenstraßen bis zum Marktplatz in Ahrweiler. Gut 250 Motorräder dort und später bei der Mittagsrast auf Burg Satzvey versammelt zu sehen, war schon recht beeindruckend. Schade, dass die Bilder nur ein begrenztes Panorama hergeben.
Es war eigentlich alles versammelt: Von Ardie über Brough Superior, über Mars, Opel, Tornax und Wanderer bis Zündapp. Ach so - Videos gibt’s diesmal keine: Die (neue) Helmkamera versagte schon vorher ihren Dienst und bei der normalen Kamera war die Auflösung zu niedrig eingestellt…

Bis zum Start hatte ich mir auch die Beschilderung eingeprägt. Stundenlanges Pauken war doch von Erfolg gekrönt.;-)) Auf der Hin-Tour brauchte ich allerdings nur den anderen Teilnehmern und den am Straßenrand sitzenden Zuschauern zu folgen. Schwieriger wurde es bei der Rücktour von Burg Satzvey. Da war ich mit Ralf und Sammy teilweise alleine unterwegs. Und für jemanden, der sich Rund = Rechts eingehämmert hat, war es nicht so einfach das Viereck hinter dem runden VFV Emblem auf den Schildern für links abbiegen zu erkennen. Aber immer noch besser als einige meiner Team-Mates vom AWD Team: Die müssen noch den Unterschied zwischen VFV- Zeichen und den Hinweisschildern einer Fahrradtour unterscheiden lernen. Ja, ja die alten Hasen…..;-))
Und AWD-Kamerad Luggi dürfte der einzige Teilnehmer gewesen sein, der mit 2 verschiedenen Motorrädern gleich zweimal auf der Tour liegen geblieben ist.

Eine erste kleine Inspektion gestern Abend zeigte dann allerdings, dass die Eifel-Berge doch Spuren an der X hinterlassen haben. Die Bremstrommel der Außenbandbremse hat massiv Farbe verloren. Die ist wohl etwas heiß geworden……:-((  Einen weiteren Kollateralschaden gab’s nur noch bei mir durch einen Wespenstich unter dem Helm….deshalb auch der böse Blick auf dem ersten Photo.

Ein gelungenes Wochenende mit einem horizonterweiternden Blick über den (amerikanischen) Tellerrand hinaus. Das macht Lust auf mehr. 
Früh übt sich ;-))

Meine Bilder gibt es in folgenden Galerien:

Und hier gibt es Bilder der >>NGZ Online Neuss<<
Und in der >>Kölnischen Rundschau<< gibt es einen Bericht.

Kommentare:

  1. Hallo Thomas,

    echt grimmiger Blick auf dem ersten Bild. Das hat mich doch verwundert :-)
    Scchöner Bericht mit schönen Mopeds!

    Beste Grüße aus Bruchsal
    VERY busy hier...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo fishermen's friend...
    Jau die Wespe hatte mich echt gepiesackt. Zum Glück gabs ne Apotheke in Ahrweiler und die Salbe hat's ein bisschen gemildert. Ansonsten in der Tat ein super Weekend gehabt.

    AntwortenLöschen