Sonntag, 14. November 2010

Wieder da, wo er hingehört.....

...der Original-Tacho meiner WL !


Nachdem wir beim Neuaufbau des WL-Bobbers feststellen mußten, dass der Tacho alles anzeigte, nur nicht die Geschwindigkeit, ging es damit zum ***Ka-Ja-Tachodienst***. Das man dort gute Arbeit macht, hat sich scheinbar rumgesprochen. Denn die Reparaturzeit war etwas länger, etwas viel länger.



Aber dafür gab es einen genauen Kostenvoranschlag und ich entschied mich, die Innereien instandsetzen zu lassen, aber die Patina zu erhalten. Dazu gehören das Ziffernblatt, die Ziffern des Kilometerzählers und des Tageskilometerzählers. Und da es sich um den originalen zivilen 1946er Tacho handelt, war es die Aktion wert.


Thomas hat im übrigen mal die Zylinder runtergenommen (gehört doch bei einer 1. Großen Inspektion generell dazu, oder ? ) Und siehe da, alles wunderbar. Keine sichtbaren Spuren irgendeiner Art und alle Toleranzen noch so wie sie waren und sein sollen. Da hat sich das behutsame Einfahren auf den ersten Kilometern doch ausgezahlt. Es war schon viel Geduld erforderlich. Nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Mitfahrern insbesondere bei Langgabler-Thorsten, der so etlich Kilometer hinter mir abgespult hat diesen Sommer. Leider hat Thomas in seiner Freude über die schönen Zylinder vergessen, Photos zu machen. :-(( Aber bei der nächsten Großen Inspektion macht er die ja eh automatisch wieder runter.... ;-)). Ist halt ein Super Service bei ***US Classic Bikes***.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen