Samstag, 11. Januar 2014

Irgendwie habe ich es....

...aufgegeben, einen Sinn in den Resultaten eine Auktion zu erkennen. Januar ist ja immer Auktionszeit in Las Vegas. Diese Woche war es wieder soweit. Die Resultate von >>Bonhams<< sind schon online. >>MidAmerica<< versteigert ja gleich an 3 Tagen und da kommen die Ergebnisse immer erst mit Verzögerung.
Lot 237 1930 AJS R7 Racing Motorcycle Nummerngleich -für $ 17.250 ein Schnapper

Wenn ich mir die Resultate bei Bonhams vom Donnerstag anschaue, ragt eine >>40iger Knuckelhead<< mit USD 159.000 heraus. Richtig gelesen - kein Tippfehler. 159.000 Dollores für eine EL Knucklehead ! Und noch nicht einmal Original-Lack - und dafür 160.000 Dollar ? Den Preis kann ich mir nur so erklären, dass da zwei absolute Alpha-Männchen in ein Bietergefecht verwickelt wurden. Motto: Nein, dass ist mein Schäufelchen... ;-)) Der Gewinner ist bestimmt am nächsten Morgen aufgewacht und hat sich gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. Knuckleheadfahrer sollten mal überprüfen, ob der Versicherungsschutz noch ausreicht.... ;-)

Inzwischen berichtet mir ein ausgewiesener Experte, der vor Ort ist, dass das Motorrad eigentlich mehr 39iger Teile dran hat als 40iger. Und das bei einer hohen 40iger Motor-Nummer. Aber evt hat der neue Besitzer ja erfahren, dass auf der Maschine einst Marilyn Monroe von JFK zum Rondezvous ausgefahren wurde... ;-)
Lot 308 1928 Henderson Four - $ 44,850

Interessant waren die Preise für ein paar Motorräder, die schon einmal 2008 bei Bonhams als Teil der Richard Paine jr Collection versteigert wurden. Käufer damals war das >>Fabergé Museum<< in Baden-Baden (hättest ja mal was sagen können Herbert...) Warum das Museum die Kisten wieder nach USA geschafft hat, um sie dort überwiegend unter Preis zu verkaufen, erschliesst sich mir nicht. Zweimal Prämie von 15% gezahlt, zweimal über den Atlantik geschippert. Die hätte man sicherlich für mehr Geld in Europa verkaufen können. Aber sei's drum – der Name Bonhams in Verbindung mit Las Vegas vernebelt offensichtlich manchem die Sinne.

Die Indian 4-Zylinder hat in 6 Jahren allerdings mal knapp 50% zugelegt. Nicht schlecht.
 
Indian 402 >>2008 - US$49,140<<     >>2014 - US$ 73,600 <<

Die 34iger HD VLD ging dagegen als richtiges Schnäppchen über den Tresen. Mehr als 50% Verlust in den 6 Jahren... Auch nicht schlecht.


Bleibt die Frage offen: War die damals zu teuer oder ist sie heute zu billig weggegangen ?


(c) Alle Fotos - Bonhams 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen