Montag, 1. Juli 2013

Wenn der Himmel grau ist....

...sollte man besser sofort Regenzeug anziehen ! Denn auch das Regenradar zeigt nicht immer die Wahrheit.
Blick aus dem Fenster am Samstag Morgen :-(
Samstag morgen in Insul. Die 12. Ausfahrt „Rund um Bad Münstereifel“ steht an. Frisch und (von oben) feucht beginnt der Tag. Ok, das war ja vorhergesagt. Und was in der Nacht schon runter gekommen ist, kommt nicht nochmal runter. Die Jungs auf dem Campingplatz sind ganz gut durchgeweicht worden. Aber es ist auch um 09.00h immer noch „Schlag am Fisseln“ wie mein Kumpel Schorsch zu sagen pflegt. Aber die Regenfront müsste lt Radar eigentlich durch sein. Also mal langsam nach draußen bewegen. Aha, Josef hat ein Einsehen. Start etwas später. OK dann mal noch in Ruhe frühstücken. 
Gegen 10.00h sind die Regenschirme immer noch aufgespannt. Aber langsam wird es heller. Gut, dann mal die Klamotten an und die Super X klar gemacht. Oh – es hört auf zu regnen. Sag ich doch. Auf so ein Regenradar ist Verlass. Also Wachsjacke und Lederhose sollten das richtige Outfit sein.
Die Regenhose kommt in den Rucksack – so ganz traue ich dem Braten dann doch noch nicht. Besser ist das wohl. Und ? Genau ! Nach gefühlten 500 m fängt es wieder an zu nieseln. :-( Hört bestimmt gleich wieder auf. Denkste. Im Gegenteil. Der Regen wird heftiger. Wie war das noch gleich mit dem Regenradar ? Zum Glück kommt ein Schuppen mitten im Niemandsland. Landwirtschaft ist doch was Feines. Also mal schnell die Kiste abgestellt und die Regenhose rausgekramt. Kommt immer wieder toll so'n Kondom über die feuchte Lederhose zu pellen. 
Shelter from the Storm
Der Regen hat uns dann bis ins Museum in Kommern begleitet. Aber das hat der Stimmung keinen Abbruch getan. Die X lief (und bremste) trotz des Regens wunderbar. 

Dass die Feder des Seitenständers etwas demoliert war und ich die Kiste jedes mal auf den Hauptständer hieven musste, lag einzig und allein an meiner Unachtsamkeit beim Entladen. Gottseidank gibt es ja Kabelbinder. Insbesondere die Oldtimer-Fahrer sollten dem Erfinder ein Denkmal setzen.
 Und die Rückfahrt ging dann sogar ohne Regenhose über trockene Straßen.   
Trotz der widrigen Witterung bleibt die Erinnerung an ein tolles Wochenende. Josef und sein Team haben mal wieder ganze Arbeit geleistet. Danke.

Was bleibt außer dem Regen:
  1. Die Klimaerwärmung schreitet voran. Klar an den Temperaturen Ende Juni zu erkennen.
  2. Selten mehr Motorradmarken auf einen Haufen gesehen.
  3. Die Berge in der Eifel sind nicht kleiner geworden. Dafür die Straßen. Josef, das war hart.
  4. Dachdecker sind die Härtesten. Die wahren Helden kommen von der Saar ;-)
    (c) Horst Nordmann
  5. Den AWD'lern schmeckt auch Krombacher. Nächstes Mal wieder mehr.
  6. Enduro- zu Rennreifen schnitzen. Burt Munro lebt ! 

  7. Terrotiste ist kein Terrorist - im Gegenteil ;-)  
      
  8. Mal wieder unnötig die VFV-Zeichen gebüffelt. Einfacher: Immer der Ölspur nach.;-)
  9. Kölner trinken nicht nur Kölsch. Man beachte die Feinheiten auf dem Bild.
  10. Zum Dessert Schnitzel mit Pommes kannte ich noch nicht. Uwe schon ;-)
  11. Die 13. Ausfahrt RuBM fällt aus !
  12. Es geht nächstes Jahr gleich mit der 14. weiter....

…..und das ist gut so ! :-)

Und hier >>klicken<< und es geht zu >>88 Bildern im Webalbum<<

1 Kommentar:

  1. Hallo Thomas,sehr schöner Bericht und tolle Bilder.
    Dein ganzer Blog ist klasse gestaltet.

    Gruß Frank(ILO)

    AntwortenLöschen