Samstag, 16. Juni 2012

Ein Indianer in Amerika !

Bertschi's >>5 wöchige Reise<< durch den Südosten der USA neigt sich dem Ende zu. Am Donnerstag hat er New York erreicht. Montag geht der Flieger nach Hause. Sein Indianer trifft dann später per Schiff wieder in Deutschland ein. Die ursprünglich geplante Route hat er noch ein bisschen bis Boston erweitert und somit 8.000km zurück gelegt. Alle Achtung.
Seine Indian hat auf der ganzen Tour 1 (in Worten: Einen !) Liter Motoröl und 1/2 l Getriebe + Primäröl verbraucht. An Defekten war lediglich ein kaputter Tachoantrieb und ein gerissener Schnürsenkel an seinen Stiefeln zu verzeichnen. Wobei die Beschaffung des Schnürsenkels wohl das grössere Problem war. ;-) Da hat >>US-Classik-Bike-Thomas<< wohl bei der Vorbereitung der Maschine ganze Arbeit geleistet.
Bei der Konkurenz mußte Bertschi dann auch mal vorbei. Man munkelt er habe wegen der Kälte noch ein T-Shirt und sonstiges Gelumpe kaufen müssen.
 Navigiert wurde nach der guten alten Tankaufkleber-Methode.
Natürlich mußte er auch im Indian Museum am Geburtsort der Indianer in Springfield vorbei. Auf 150qm ist hier die glorreiche Historie der Indian Motocycle Company geschrumpft. Auf der Etappe hat es reichlich geschüttet und Wolfgang hat seine Regenkombi vorsichtshalber lieber anbehalten.
Ein Auto hat Indian auch gebaut - zumindest versucht
Nun geniesst Wolfgang die letzten Tage seiner Reise die Ruhe im Central Park in New York und schaut sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt an. 
 Wolfgang, komm gut nach Hause. Wir warten auf deine ausführlichen Berichte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen