Freitag, 5. Februar 2016

Fortsetzung Folge 4 !

Jetzt rennt sie wieder ! Meine Chief Roadmaster. >>Thomas<< hat das Getriebe wieder in den Rahmen gesetzt, neue Kupplungsscheiben verbaut und schon eine erste Testrunde bei 16° im schönen Kraichgau gedreht.
Straßentauglich !
Auch diese Seite
Das 23iger Ritzel (vorher 25iger) bei der langen Übersetzung hat Thomas danach so beschrieben: "Ich habe nicht richtig gewußt ob ich den Zweiten oder Dritten drin habe. War aber immer der Dritte. Als echter Overdrive wäre mir das zu kurz. Aber dafür kann man lässig hier bei uns im Vierten durch die Lande fahren."
Letzte Vorbereitungen für den Test
Bei der Abholung Anfang der Woche habe ich dann eine erste 70km Tour absolvieren können. (Wer meckert eigentlich gegen die Klimaerwärmung ?) In der Tat war der erste Eindruck, dass das jetzt mächtig kurz übersetzt ist. Die Drehzahl zB bei 80kmh ist schon erheblich höher. Daher war ich auf den Landstraßen rund um Östringen öfter im 4. Gang unterwegs. Grundsätzlich ja nix gegen zu sagen. Aber halt Gewöhnungssache. Die Nagelprobe kommt dann im April in den Siegerländer Bergen. Mal sehen, wie sich das dann anfühlt und ob ich es so lasse.
Aber vielleicht ist ja die Goldene Mitte mit 24 Zähnen richtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen