Donnerstag, 11. Juni 2015

Nals steht noch !

Die gute Nachricht zuerst: Nals steht noch ! Und auch die vielen Tunnel im Sarntal haben das Indianer Donnern gut überstanden. ;-)
Das mit dem Selbstauslöser muß ich noch üben ;-)
Und die schlechte Nachricht ? Gibt's keine. Alles war gut wie immer, auch wenn es kein Rennen dieses Jahr gab. Na gut, ein bisschen was hat gefehlt am Samstag und Sonntag. Das Donnern von 300 Motorrädern durch den Ort, das Lampenfieber vor dem Start und die Zielankunft oben in Sirmian beim Apollonia. Aber wir 6 Indianer haben alles gegeben um das zu kompensieren. :-) Und wir haben das Beste draus gemacht und sind 2 schöne Touren bei gutem Wetter gefahren. Gedonnert hat es also genug in den Bergen rund um Nals.
Am ersten Nachmittag zum Apollonia !
Die erste Tour führte uns Richtung Ultental durch die langen Tunnel hoch zum St Guistina Stausee. Hartle's Blackhawk hatte wohl etwas Angst vor der Dunkelheit und so quittierte sie den Dienst vor dem Tunnel mit defekter Ölpumpe. :-(
Ab auf den Besenwagen !
Es half nix - die mußte stehen bleiben. :-(
Zurück wollten wir über den Mendelpass, der aber nach einem heftigen Unfall gesperrt war. Zum Glück wurden wir noch rechtzeitig oben bei der Rast von zurück kommenden Motorradfahrern informiert. Also ein Stück zurück und über den Gampenpass nach Hause. Zum Einschwingen war die Tour genau das Richtige.
Auf gehts zur nächsten Tour !

Da lief sie noch !
Für Sonntag hatten wir die Qual der Wahl: Dolomiten, oder doch nochmal einen Versuch den Jaufen und das Penser Joch zu bezwingen ? Letztes Jahr hatten wir ja ne heftige Regen- und Nebelfahrt über den Jaufen und hatten uns das Penser Joch dann geschenkt. Jetzt kennen wir zwar das Penser Joch, aber ganz nebelfrei ging es auf dem Jaufen auch diesmal nicht zu.

Jaufen etwas vernebelt !

Sieger Foto !
Penser Joch 2211m !

Spaß muß sein
Zurück ging's durch das Sarntal und dann wieder vor Bozen durch die Krawattenspiralen hoch nach Jenesien und über Mölten zurück nach Nals. Wunderschöne Landschaften durchfahren, den Moppeds mal eine Höhe von 2200m gezeigt, alle heil zurück gekommen – was will man mehr ?
Die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz !
Beeindruckend war die Leistung von Thomas' gepimptem 741 Bobber. Der wird jedes Jahr schneller und kräftiger. Klar die Wendigkeit und das geringere Gewicht einer Scout machen in den Bergen Vieles gegenüber den mit reichlich Mehr-PS ausgestatteten Chiefs wett. Aber trotzdem: absoluten Respekt vor dem was Thomas aus dem ursprünglich 15 PS Motor inzwischen rausholt. Die Kiste konnte locker mithalten. Wer also Bedarf an Mehr-Leistung für seine 741 hat, kann sich gerne an >>US-Classic-Bikes<< wenden. Da werden sie geholfen.
Für die zweite Woche fehlte mir dann leider mit Hans der vorgesehene Mitfahrer. :-( Daher reichte es nur zu einer Tour alleine bis in Sarntal. Dass ich dann auch noch von einem kurzen Regenguss überrascht wurde, passte dazu. Bis ich die rettende Tanke erreicht hate, war ich einmal reichlich naß.

Regenstopp an der Tanke vor Sarntheim
Einsamer Stopp auf der Rücktour
Und die beste Nachricht zum Schluss: Nächstes Jahr wird es wieder ein Rennen geben ! So jedenfalls ist mein Eindruck aus den geführten Gesprächen. Auch über den Termin wurde schon im Ort debattiert. Da Fronleichnam nächstes Jahr vor dem letzten Mai Wochenende liegt, überlegt man, den Termin auf das erste Juni Wochenende zu legen. Das wäre also der 4/5. Juni 2016. Aber das ist alles noch mit Vorbehalt. Warten wir es ab und halten wir die >>Webpage des Nalser Oldtimerclubs<< im Blick.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen