Donnerstag, 29. Dezember 2011

Auktions Zeit !

Mitte Januar gibt es wieder die jährlichen Auktionen in Las Vegas. Diesmal  buhlen gleich 3 Auktionshäuser um die Gunst der Käufer.

Bonhams baut seine >>Vegas-Auktion<< um die DuPont Museums Sammlung auf (Ab Lot 201 geht es um die Motorräder). Wenn ich mir die "Estimates" anschaue, so scheint das System zu sei, Käufer mit (relativ) niedrigen Summen anzulocken. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass die Estimates bei vielen Motorrädern übertroffen werden - wenn sie denn verkauft werden.
Indian Twin 1909  USD 20-30.000
 Wobei der Super X Racer nicht unbedingt ein Beispiel für ein niedriges Estimate ist. 
Super X Racer Replica USD 45-50.000 

>>Auctions America<< macht gleich 3 Tage Auktion und bietet ein Sammelsurium an Motorrädern der verschiedensten Marken an. Hier scheint das Prinzip zu sein, Verkäufer mit möglichst hohen Estimates anzulocken. Allerdings gibt es hier auch ein paar absolute Highlights.
Pope 1916 - USD 175-200.000 

Cleveland 4-Zylinder 1929 USD 185-205.000

Der Dritte im Bunde der Auktionshäuser ist >>MidAmerica Auctions<<  die auch 3 Tage den Hammer fallen lassen. Hier gibt man erst gar keine Estimates an. Auch ein Methode. So tritt man weder dem Verkäufer noch dem potentiellen Käufer vorab auf die Füße. Einige der Maschinen kommen mir aus der letztjährigen Auktion noch bekannt vor. Da wurden sie nicht verkauft.
Original Indian Scout Big Base 648 

Indian Chief 1953 - 100 Points AMCA Winner
Bei MidAmerica erscheinen mir viele der angebotenen (amerikanischen) Motorräder überrestauriert. Die glitzern und glänzen mir zu viel. Die hier z.B.

Dann warten wir mal ab, welche Motorräder zu welchem Preis verkauft werden. Denn in einem sind sich die drei Auktionshäuser einig: Die Verkaufspreise werden anschließend veröffentlicht.

Bilder 1+2 CC Bonhams
Bilder 3+4 CC Auction America
Bilder 5-7 CC MidAmerica Auctions

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen